© 2014 www.esther-news.de - Impressum

pictureslaos4

Bilder aus Laos: Leben in Vientiane ​(August 2010) - ຮູບກ່ຽວກັບຊີວິດຢູ່ວຽງຈັນ (ເດືອນ8ປີ2010)

Verkehr in Vientiane  (29.08.2010)

Vientiane ist mit ca. 350.000 Einwohner eine ziemlich kleine Hauptstadt, aber der Verkehr hat wohl in den letzten Jahren massiv zugenommen und heute herrscht ein tägliches Chaos auf den Strassen der Innenstadt. Für die 5 km zur Sprachschule brauche ich mit dem Auto fast 30 Minuten. Mit dem Roller geht es etwas schneller, zumindest wenn man sich der Fahrweise der Einheimischen anpasst und die meisten Verkehrsregeln ausser Acht lässt. Überall in der Stadt sieht man buddhistische Mönche, die in der Regel sehr hoch geachtet werden.

Buddha (29.08.2010)

Hier eine typische Buddha Statue. Undendlich viele gibt es davon und viele Leute kommen und knien davor, um zu meditieren. In Attapeu ist es ähnlich, aber es gibt nicht so viele Tempel und der Buddhismus vermischt sich mehr mit dem Animismus.

Buddhistischer Tempel (29.08.2010)

Hier einer der zahlreichen buddhistischen Tempel. Geht man durch Vientiane, hat man das Gefühl, dass die halbe Stadt nur aus Tempeln besteht und einer größer und prächtiger als der andere. Meistens sind es eingezäunte Grundstücke auf denen mehrere Häuser und zahlreiche Statuen stehen und auf diesen Grundstücken leben auch die Mönche.

Geisterhäuser (29.08.2010)

Diese kleinen Häuschen sieht man vor fast jedem Haus in der Stadt. Hier werden jeden Tag frische Lebensmittel und oftmals Blumen oder anderer Schmuck hingestellt für die Geister. Man hofft, dass die Geister sich in diesen kleinen Häusern wohl fühlen und nicht in die Wohnhäuser kommen.  



Verkehrsschild (29.08.2010)

Was steht wohl auf diesem Schild? :-)

Anfangs ist es etwas verwirrend im Strassenverkehr, wenn man die Schilder alle nicht lesen kann. Heute kann ich sie zwar lesen, aber meistens nicht schnell genug. Aber dieses Schild hier sieht man überall, es heißt „rechts abbiegen geht, aber man muss vorsichtig sein!“.

Mekong (29.08.2010)

Der mächtige Mekong, der in Tibet entsteht und durch Laos, Kambodscha und Vietnam in das Südchinesische Meer fliesst. Er wird als die Lebensader des Landes bezeichnet und bildet einen großen Teil der Grenze zu Thailand. Was man am anderen Ufer sieht, ist bereits Thailand. In Vientiane wird gerade kräftig gebaut um das Ufer des Mekong in eine Touristenattraktion zu verwandeln.


TukTuk (29.08.2010)

Dies hier ist die asiatische Alternative zu dem afrikanischen Motorradtaxi. Praktisch, weil hier gleich mehrere Leute mit fahren können und gleichzeitig kann der Fahrer die Zeit für ein Schläfchen nutzen, wenn gerade keine Kunden in Sicht sind. Diese TukTuks fahren überall in der Stadt herum und man kann beliebig ein- und aussteigen. Allerdings sollte man im voraus den Preis verhandeln.

SFE office (29.08.2010)

Hier sieht man das Büro von SFE in Vientiane. Von hier aus laufen die Administration, die Abrechnung der Finanzen und die Kontakte mit der Regierung. Hier gibt es auch ein schönes kleines Gästehaus mit eigener Küche und Bad, in dem ich für die 2 Monate Sprachschule untergekommen bin.



Container (29.08.2010)

Während des Sprachelernens hier in Vientiane gibt es die ein oder andere Aufgabe zu erledigen, die nichts mit Sprachelernen zu tun hat. Hier kam zum Beispiel ein Container aus Europa mit Material-Spenden für die Krankenhäuser in denen wir arbeiten. Ich war etwas geschockt, als ich die Menge und Größe der Inhalte gesehen habe. Denn ein Teil davon war nicht sortiert, so dass wir alles öffnen, sortieren und entscheiden musste, was wohin geht. Aber mit vereinten Kräften ging es am Ende doch relativ schnell.



Sportplatz (29.08.2010)

Dies ist offiziell kein Sportplatz, sondern der Vorhof der National Assembly und des Thad Luang, eine der Sehenswürdigkeiten in Vientiane. Hier finden ab und zu Feste statt, aber wenn keine Feste sind, dann wird der Platz von den Laoten gegen Abend als Sportplatz benutzt. In Vientiane ist es nicht einfach, einen Platz zu finden, an den man Joggen, Badminton oder Fussball spielen kann, aber hier geht es und bislang scheint der Platz groß genug für alle zu sein.



Vigo (29.08.2010)

Dieses süße Kerlchen wohnt ab jetzt bei uns im Haus  in Attapeu. Ich habe in selbst bislang auch nur auf Fotos gesehen und bin schon sehr gespannt, ihn dann in gut 3 Wochen endlich live zu erleben :-). Ich hatte schon länger überlegt, mir einen Hund anzuschaffen, aber da wir so oft unterwegs sind, ist es etwas schwierig. Jetzt hat Souk (meine Mitbewohnerin), aber den Vigo gefunden und meint, dass sich die Nachbarn um ihn kümmern, wenn wir unterwegs sind. Bin gespannt, ob es klappt.



Insekten 1 (29.08.2010)

Heute gab es hier in Vientiane eine Austellung über Insekten als Nahrungsmittel und man durfte sich kostenlos durch sämtliche Insekten probieren. Habe die Gelegenheit ausgiebig genutzt und mal alles mögliche probiert. Der erste Biss kostet etwas Überwindung, aber danach ist es gar nicht so übel! :-)


Insekten 2 (29.08.2010)

Was es da nicht so alles gibt... vor dem Probieren habe ich immer gefragt, was das denn ist, aber ich habe es nur selten verstanden. Was soll’s? Hauptsache, es schmeckt!